Das Unternehmen

Seit 45 Jahren steht die Unternehmensfamilie DEUTSCHE TECHNOPLAST für Präzision in Kunststoff und Metall. Allein am Stammsitz Wörth stellen mehr als 160 Mitarbeiter Spritzgießformen, Fertigungslinien und Kunststoffteile für namhafte Kunden der Elektronik- oder Automobilindustrie her. Dazu zählt in der LED-Technologie vor allem OSRAM. Komplettiert wird die Unternehmensfamilie durch ein Werk in Malacca (Malaysia) mit etwa 50 und die W&L DEUTSCHE TECHNOPLAST in Schwabach mit ca. 90 Mitarbeitern.


Unser gesellschaftliches Engagement

Die DEUTSCHE TECHNOPLAST GmbH in Wörth ist einer der attraktivsten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand. Das Unternehmen wurde 2012 zum dritten Mal in Folge mit dem Gütesiegel TOP JOB ausgezeichnet. Auch seine Familienfreundlichkeit hat die Firma, Trägerin des Margarethe-Runtinger-Preises 2011, mehrfach unter Beweis gestellt. Vor allem Mädchen in Technikberufen sind willkommen. Für seine Anstrengungen in diesem Bereich hat das Unternehmen, das sich auch alljährlich am Girls Day beteiligt, eine Würdigung im Wettbewerb „SIEgER 2011 – Gerechte Chancen in der Arbeitswelt“ erfahren. Zu dem vielschichtigen gesellschaftlichen Engagement gehören gezielte und nachhaltige Förderprojekte in den Bereichen Kultur, Sport, Soziales und vor allem Kinder- und Jugendarbeit.

Downloads

Imagebroschüre Deutsch / 2 MB Imagebroschüre Englisch / 2 MB

Branche:

Papier, Kunststoff, Holz, Keramik

Region:

Oberpfalz

Kontakt

DEUTSCHE TECHNOPLAST GmbH
Reitfeld 2
93086 Wörth/Donau
Ihr Ansprechpartner
Titel Astrid Gamez
Pressereferentin

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

Beteiligung am Girls Day

Ziele und Maßnahmen

Girls Day ist Mädchen-Zukunftstag! An diesem Tag erleben Schülerinnen ab der 5. Klasse die Arbeitswelt in Technik, Handwerk, Ingenieur- und Naturwissenschaften oder lernen weibliche Vorbilder in Führungspositionen in Wirtschaft und Politik kennen.

Wer profitiert?

Die Teilnehmerinnen erfahren, wie spannend Naturwissenschaft und Technik sein können.

Weiterführende Informationen

http://www.girls-day.de

Mit ElternKOMPETENZ gewinnen

Ziele und Maßnahmen

Die Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration soll es Betrieben ermöglichen, (noch) frauen- und familienfreundlicher zu handeln. Bis Ende 2014 erarbeiten sie daher in Einzelberatungen mit den Unternehmenscoachs persönlich zugeschnittene Konzepte.

Wer profitiert?

Mütter und Väter wollen Beruf und Familie gut vereinbaren. Und auch wer Angehörige pflegt, braucht Spielraum im Job – ein Thema, das immer mehr Menschen betrifft und bewegt. Betriebe, die das Wissen und Können ihrer Fachkräfte sichern wollen, reagieren mit Beratung und konkreten Angeboten, z. B. einer flexibleren Gestaltung von Arbeitszeit oder Arbeitsort.

image/svg+xml Bildung

Schüler entdecken Technik

Ziele und Maßnahmen

Das Projekt „SET" des Vereins "Technik für Kinder e.V." bietet Mädchen und Jungen von der 4. – 6. Klasse an sechs Nachmittagen eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Lehrplänen. Studenten der Hochschule stehen den kleinen Nachwuchstechnikern zur Seite. Angesagt ist selber machen. Die Deutsche Technoplast unterstützt ihre Partnerschulen zusätzlich mit eigenen Tutorinnen und Tutoren.

Wer profitiert?

Deutschland fehlen Technikfachkräfte. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Entscheidung für einen Technikberuf bei 80 % bereits in der Kindheit begründet ist. Das Projekt will Jungen und Mädchen dabei helfen, spielerisch ihre Talente zu entdecken und gleichzeitig technischen Nachwuchs gewinnen für die Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Deutschland.

image/svg+xml Chancengleichheit

"Frauen führen"

Ziele und Maßnahmen

Seit 2012 wirkt DTP GER als eines von zwölf Unternehmen am regionalen Bündnis für Chancengleichheit "Mehr Frauen in Führungspositionen" der Stadt Regensburg mit.

Wer profitiert?

Im Rahmen des vom Bundesfamilienministerium initiierten Projektes zur Förderung weiblicher Führungskräfte wollen wir gemeinsam mit anderen teilnehmenden Unternehmen neue Wege finden, gleiche Karrierechancen für Frauen und Männer zu schaffen.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.