Das Unternehmen

Die HypoVereinsbank (HVB) zählt mit ihren rund 13.000 Mitarbeitern zu den führenden Finanzinstituten Deutschlands. Als Universalbank bietet sie allen eine breite Palette von modernen Produkten und Finanzdienstleistungen an. Die HVB will wirtschaftlichen Erfolg mit ökologischen und sozialen Anforderungen in Einklang bringen. Dazu verbinden wir langfristige Geschäftsziele mit dem Anspruch, Wert für unsere Stakeholder zu schaffen – für Kunden, Anteilseigner, Mitarbeiter und die Gesellschaft.


Unser gesellschaftliches Engagement

An unseren Standorten engagieren wir uns für das Gemeinwohl. Unser Ziel ist es, benachteiligte Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen und ihre Integration zu fördern. Bei unseren Aktivitäten in den Feldern Soziales, Finanzielle Allgemeinbildung und Kultur kooperieren wir mit etablierten Institutionen. Unsere Mitarbeiter binden wir aktiv ein und ermöglichen ihnen ehrenamtliches Engagement. Employee Volunteering ist ein prägendes Element unserer Unternehmenskultur.

Downloads

HVB Nachhaltigkeitsmagazin / 4 MB Nachhaltigkeitsbericht 2015 / 5 MB

Branche:

Finanzen und Versicherungen

Region:

Oberbayern

Kontakt

HypoVereinsbank / UniCredit Bank AG
Arabellastr. 12
81925 München
Ihr Ansprechpartner
Irina Detlefsen
Corporate Sustainability Management
Weitere Links
Nachhaltigkeit bei der HVB

HVB Engagement-Landkarte

EURO.de

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

Arbeitsmarkt und Soziales

HVB Jugendmentoring-Programm

Ziele und Maßnahmen

Über unser neues Jugendmentoring-Programm stärken wir sozial benachteiligte Jugendliche, die aufgrund mangelnder schulischer Qualifikationen keinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz finden. Interessierte Mitarbeiter der HVB begleiten jeweils einen Jugendlichen über einen Zeitraum von sechs Monaten. Angeleitet werden unsere Mitarbeiter von Fachkräften unseres Kooperationspartners, der Joblinge gAG.

Wer profitiert?

350.000 Jugendliche sind aufgrund mangelnder schulischer Qualifikationen erfolglos auf der Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz. Bereits 120 HVB-Miatrbeiter waren bei JOBLINGE an diversen Standorten bisher als Mentoren oder Workshop-Trainer aktiv.

Weiterführende Informationen

http://joblinge.de/

Rest-Cent-Initiative

Ziele und Maßnahmen

"Stimmt so!" lautet das Motto unserer Rest-Cent-Initiative, bei der die HVB-Mitarbeiter durch ihre freiwillige monatliche Spende der Cent-Beträge ihres Nettogehalts gemeinnützige Projekte in Deutschland unterstützen können. Durch Minimalspenden vieler Mitarbeiter wird so ein beachtlicher Betrag erreicht. Die Gesamtsumme wird von der UniCredit Foundation verdoppelt. 2015 kamen so 60.000 € zusammen

Wer profitiert?

Mit der Rest-Cent-Initiative unterstützen die HVB-Mitarbeiter gemeinsam mit der UniCredit Foundation Projekte und Organisationen aus den Bereichen Umwelt und Soziales. 2015 fördern wir die SchlaU-Schule (schulanaloger Unterricht für junge Flüchtlinge)und das "familY-Programm" (mehr Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen in München)

Weiterführende Informationen

http://sustainability.hypovereinsbank.de/de/gesellschaft/spenden-und-sponsoring/

image/svg+xml Bildung

Financial Education

Ziele und Maßnahmen

Um die finanzielle Allgemeinbildung der Menschen zu verbessern, hat die HVB das neutrale Finanzwissensportal EURO.DE initiiert. Internet-Nutzer finden dort verständliche Antworten auf Fragen rund um die Themen Bezahlen im Internet, Vorsorge, Geldanlage, Kredite, Immobilien und Finanzwelt. Seit 2013 haben wir darüber hinaus 156 Workshops und Video-Beiträge zu finanziellen Fragestellungen angeboten.

Wer profitiert?

In Zeiten der Finanz- und Währungskrise ist es wichtiger denn je, Finanzprodukte zu verstehen, beispielsweise um richtige Entscheidungen für die persönliche Vorsorge zu treffen. Die HVB leistet einen Beitrag um die finanzielle Allgemeinbildung der Menschen zu verbessern.

Weiterführende Informationen

www.euro.de

image/svg+xml Chancengleichheit

Fußball integriert

Ziele und Maßnahmen

Ziel des Programms "Fußball integriert" ist es, Jugendliche mit Migrationshintergrund oder aus sozial schwierigen Verhältnissen mittels Straßenfußball in ihrer Potentialentfaltung zu fördern. In einer kontinuierlichen Liga organisiert und durch ein pädagogisches Programm begleitet, kann Straßenfußball dazu führen, dass junge Menschen spielerisch Regeln und Werte erlernen, Gemeinschaft erleben.

Wer profitiert?

Wir unterstützen die Münchner Initiative "buntkicktgut" aktiv bei Projekten, wie der jährlichen Ausrichtung des buntkicktgut-UniCredit-Cups, an dem Spieler aus ganz Deutschland und Europa teilnehmen. Über Spenden in Höhe von bereits 600.000 Euro sichern wir den Erhalt und den Ausbau des regelmäßigen Ligabetriebs und eine überregionale Ausweitung des erfolgreichen buntkicktgut-Ansatzes.

Weiterführende Informationen

http://sustainability.hypovereinsbank.de/de/gesellschaft/fussball-integriert/index.html

image/svg+xml Gesundheit

HVB-Gesundheitsforum

Ziele und Maßnahmen

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns am Herzen, sie ist Voraussetzung für ihre dauerhafte Leistungsfähigkeit.Seit 2012 bündeln wir all unsere Gesundheitsmaßnahmen, die wir den Mitarbeiten seit über zehn Jahren anbieten, im "Gesundheitsforum". Damit gewährleisten wir eine Vernetzung aller Akteure.Unser strategisches Gesundheitsmanagement wurde mit dem "Corporate Health Award" ausgezeichnet.

Wer profitiert?

Neben dem Privatleben und der Umwelt beeinflusst auch der Faktor Arbeit die Gesundheit. Wir fördern die Eigenverantwortung der Mitarbeiter und sensibilisieren sie dafür, das Thema Gesundheit auch während der Arbeitszeit ernst zu nehmen. Sie werden ermutigt, physischen und psychischen Folgeerscheinungen – ausgelöst auch durch Stress und Überforderung am Arbeitsplatz – vorzubeugen.

image/svg+xml Mitarbeiter

Employee Volunteering-Programm – Ehrensache!

Ziele und Maßnahmen

Die HVB fördert ehrenamtliches Mitarbeiter-Engagement. Wer sich für gemeinnützige Organisationen einsetzt, kann über das bankinterne Programm „Ehrensache!“ Sonderurlaub und Finanzspenden für seine Einrichtung beantragen. Mehr als 1.800 Mitarbeiter machen bundesweit mit. 2015 investierten sie 37.000 Stunden Freizeit. Seit 2009 haben wir 2.300 zusätzl. Urlaubstage genehmigt und 552.700 € gespendet.

Wer profitiert?

Gesellschaftliches Engagement bringt vieles in Bewegung. Wir engagieren uns gerne dort, wo wir Menschen zu mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verhelfen können. Davon profitieren auch die Ehrenamtlichen - denn wer sich sozial engagiert, bleibt offen für Andere und deren Perspektiven. Hinzu kommt, dass unsere Mitarbeiter ihre Bank als Teil einer Gemeinschaft wahrnehmen, die zusammenhält.

Weiterführende Informationen

http://sustainability.hypovereinsbank.de/de/gesellschaft/soziales-engagement/

image/svg+xml Standort und Region

Wir für die Region

Ziele und Maßnahmen

Das „Wir für die Region“-Programm ermöglicht den HVB-Mitarbeitern, an den unterschiedlichen Standorten, sich im Team vor Ort zu engagieren. In diesem Rahmen werden lokale Kooperationen mit gemeinnützigen Organisationen vor Ort eingegangen. Sei es, indem sie Freizeit mit behinderten Menschen gestalten, Lebensmittelspenden für Bedürftige organisieren oder bei Umweltprojekten mit anpacken.

Wer profitiert?

Die Idee hinter unseren regionalen Aktivitäten: Alle Menschen sollen am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben teilhaben können–wir ebnen die Wege für weniger Privilegierte. Es engagieren sich aktuell bundesweit rund 1.500 unserer Mitarbeiter an 121 Standorten. Der gemeinschaftliche Einsatz von Bank und Mitarbeitern stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Beziehungen vor Ort.

Weiterführende Informationen

http://sustainability.hypovereinsbank.de/de/gesellschaft/wir-fuer-die-region/index.html

image/svg+xml Umwelt und Klima

HVB Umweltmanagement

Ziele und Maßnahmen

Jede unternehmerische Tätigkeit wirkt sich auf die Umwelt aus - direkt und indirekt. Zur kontinuierlichen Verbesserung unserer eigenen Umweltleistung nutzen wir seit 2006 ein Umweltmanagementsystem, das nach dem internationalen Standard ISO 14.001 zertifiziert ist. Es definiert Abläufe und legt Verantwortlichkeiten für das Erreichen unserer selbst gesteckten Ziele fest.

Wer profitiert?

Mit unserem Umweltmanagement steuern wir unsere direkten Umweltauswirkungen und gestalten unsere Prozesse ökologisch verträglich. Damit sparen wir CO2-Emissionen und Kosten. Aber auch indirekte Umweltauswirkungen - Schäden die durch Dritte entstehen – versuchen wir zu beeinflussen und zu vermeiden, etwa durch verantwortungsvolles Anlage- und Kreditgeschäft.

Weiterführende Informationen

http://sustainability.hypovereinsbank.de/de/umwelt/green-office/index.html

Klima- und Umweltschutz

Ziele und Maßnahmen

Wer in die Zukunft investiert, sollte auch dafür sorgen, dass es eine gibt. Darum arbeiten wir seit 2013 komplett CO2-frei. Unter anderem deswegen erhalten wir seit 14 Jahren den begehrten oekom-Prime-Status. Zudem unterstützen wir besonders ökologische Firmenprojekte und zählen bundesweit zu den wichtigsten Finanzierern der Energiewende.

Wer profitiert?

Wir schützen die Umwelt als Lebensgrundlage und sind davon überzeugt, dass wir nachfolgenden Generationen einen intakten Lebensraum hinterlassen sollten und dafür Verantwortung tragen. Die größte Wirkung für den Klimaschutz erzielen wir als Finanzinstitut über Produkte und Dienstleistungen. So unterstützen wir unsere Kunden dabei, energieeffizient zu wirtschaften und finanzieren die Energiewende.

Weiterführende Informationen

http://sustainability.hypovereinsbank.de/de/umwelt/unser-fokus/

Umweltstandards der HVB

Ziele und Maßnahmen

Umweltbewusstes, sozial verträgliches Verhalten lässt sich gezielt steuern. Über verbindliche Grundsätze stellen wir sicher, dass wir unserem Anspruch an Nachhaltigkeit gerecht werden. Dabei binden wir auch Lieferanten ein. Bei der Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen entscheiden wir nicht nur nach wirtschaftlichen und funktionalen Kriterien, auch ökologische und soziale werden beachtet.

Wer profitiert?

Von strengen Umweltstandards profitieren Klima und die Menschen. Die HVB hat sich z.B. als Gründungsmitglied der „Equator Principles“ zur Berücksichtigung sozialer und ökologischer Aspekte bei der Projektfinanzierung verpflichtet. Auch die Unterzeichnung der UNEP FI-Erklärung (Finanz-Initiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen) verpflichtet uns zur eigene CO2-Reduktion.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.