Das Unternehmen

MEKRA Lang GmbH&Co.KG ist Hersteller von Sichtsystemen für den Nutzfahrzeugmarkt. Als Weltmarktführer in diesem Bereich ist MEKRA Lang an 17 Standorten in 12 Ländern weltweit vertreten. Das Familienunternehmen wird in der 4. Generation von Mitgliedern der Familie Lang geführt und hat sich neben der Technologie- und Qualitätsführerschaft auch die Themen Umwelt und Familienfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben. Vertrauen und Zuverlässigkeit prägen unser Verhältnis zu unseren Kunden.


Unser gesellschaftliches Engagement

Unserer Montessori-Kindertagesstätte mit Grundschule steht nicht nur Kindern von MEKRA-MitarbeiterInnen offen, sondern auch Familien von außerhalb,die von unseren ausgedehnten Öffnungszeiten (5.30 bis 18.00 Uhr, keine Schließtage, geöffnet während sämtlicher Schulferien) profitieren möchten. Der optimale Betreuungsschlüssel von 1:6 in der Krippe, 1:8 im Kindergarten und 1:6 in der Schule sind ein Qualitätsgarant. Jahrgangsübergreifend betreut lernen Kinder voneinander und miteinander. Lehrlingsprojekte mit der Lebenshilfe vor Ort schaffen Respekt für Menschen mit Behinderung. Über die Diakonie untersützt MEKRA Lang seit 4 Jahren sozial benachteiligte Familien im Landkreis. Unser Sponsoring des Freilandtheaters in Bad Windsheim ermöglicht Kinder- und Erwachsenentheater im ländlichen Raum.

Branche:

Metall- und Elektro-Industrie

Region:

Mittelfranken

Kontakt

MEKRA Lang GmbH&Co.KG
Buchheimer Str. 4
91465 Ergersheim
Ihr Ansprechpartner
Susanne Lang
Geschäftsführerin

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Bildung

Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern

Ziele und Maßnahmen

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bayern zeichnet sich durch den partnerschaftlichen Brückenschlag zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem aus. Ziel ist es, Wirtschaft als Lernort anzubieten und wirtschaftliche Zusammenhänge als Lerninhalte lebendig zu gestalten. Dazu kooperieren in 100 lokalen Arbeitskreisen bayernweit Lehrkräfte aller Schularten und Führungskräfte verschiedenster Unternehmen.

Wer profitiert?

In den Arbeitskreisen entstehen Kooperationen in vielfältigster Form, um Schülerinnen und Schüler bestmöglichst auf das Berufsleben vorzubereiten. In den einzelnen Regionen werden durch konstruktives Miteinander Lösungen zu aktuellen Herausforderungen erarbeitet, um den Jugendlichen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Davon profitieren Schüler, Unternehmen und Eltern.

Weiterführende Informationen

http://www.bildunginbayern.de/deutsch/weiterfuehrende-schule/aktuelle-projekte/schulewirtschaft-bayern.html

„Technik – Zukunft in Bayern?!“. „Es funktioniert?!" – Kinder in der Welt der Technik

Ziele und Maßnahmen

Neugierde, Forscherdrang und Entdeckergeist sind Kindern von Natur aus gegeben. Diese Eigenschaften positiv zu nutzen und zu fördern ist Ziel des Wettbewerbs „Es funktioniert?!". Der Wettbewerb, der 2005 als Kindergartenwettbewerb ins Leben gerufen wurde, wird ab dem Schuljahr 2010/2011 das erste Mal auf Grundschulen und Horte ausgeweitet.

Wer profitiert?

Mit einem sorgfältig erarbeiteten pädagogischen Konzept werden bereits Kinder an die Welt der Technik herangeführt. Damit kann schon in jungen Jahren der Grundstein für ein vertieftes Interesse an technischen Zusammenhängen gelegt werden. Kindergärten, Grundschulen und Horte erhalten neue Anregungen für eine techniknahe Projektarbeit mit Kindern.

Weiterführende Informationen

www.tezba.de

image/svg+xml Chancengleichheit

eff - effizient familienbewusst führen

Ziele und Maßnahmen

„effizient familienbewusst führen“ informiert über Vorteile und Möglichkeiten einer familienbewussten Arbeitswelt und bietet professionelle Beratung und praktische Anleitung, wie entsprechende Maßnahmen und Modelle umsetzbar sind. Ziel ist es, Unternehmen und insbesondere ihren Führungskräften konkrete Unterstützung für eine effiziente und familienbewusste Führungsarbeit zu bieten.

Wer profitiert?

In Zusammenarbeit mit Unternehmensvertretern wurde das interaktive „eff-Navi“ entwickelt, das den Führungskräften einen situativen- und lösungsorientierten Zugang zu konkreten Praxisfällen der täglichen Führungsarbeit bietet. Ein kostenfreies Beratungsangebot unterstützt speziell KMUs bei der Umsetzung einer familienorientierten Personalpolitik - zum Nutzen von Unternehmen und Mitarbeitern.

Weiterführende Informationen

www.eff-portal.de

image/svg+xml Umwelt und Klima

Umweltpakt Bayern

Ziele und Maßnahmen

Der Umweltpakt Bayern ist eine Kooperation zwischen Bayerischer Staatsregierung und Bayerischer Wirtschaft. Ziel ist der nachhaltige Schutz unserer Lebensgrundlagen über ein freiwilliges und zuverlässiges Miteinander. Schwerpunkte sind Energieeffizienz, E-Mobilität, Umwelttechnik, Umwelt-Managementsysteme, Integrierte Produktpolitik, Ressourceneffizienz und energetische Gebäudesanierung.

Wer profitiert?

Am Umweltpakt Bayern nehmen über 5.500 bayerische Unternehmen aller Größen und Sektoren teil. Er bietet den Unternehmen einen Anreiz zur Entwicklung von Innovationen, um frühzeitig Risiken für die Umwelt zu minimieren und zu verhindern. Der Umweltpakt zeigt: Mehr Umweltschutz muss nicht automatisch mehr Bürokratie bedeuten.

Weiterführende Informationen

http://www.stmug.bayern.de/umwelt/wirtschaft/

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.