Das Unternehmen

Naturreine Roggen-Vollkornbrote und feine Oblaten-Lebkuchen Roggen, Wasser, Salz – mehr braucht es nicht, um Natur schmeckbar zu machen. PEMA backt naturreine Roggen-Vollkornbrote mit langer Frischhaltung. Das Produktsortiment umfasst Brotsorten im konventionellen und im Biobereich. Eine glutenfreie Linie rundet das Sortiment ab. Bereits seit 1905 werden hier im Fichtelgebirge unter dem Namen LEUPOLDT® feine Oblaten-Lebkuchen sowie der traditionelle Soßenkuchen gebacken.


Unser gesellschaftliches Engagement

PEMA ist ein Freund der Kunst. "Das Kleine Museum“ – Kultur auf der Peunt, Museum für zeitgenössische Kunst. Hier kann man das ganze Jahr Ausstellungen von Werken international renommierter Künstler, die sonst in großen Museen der Welt zu sehen sind, besuchen. Im Juli 2014 eröffnete das ROGG-IN, ein pädagogisch-poetisches Informationszentrum für Roggenkultur. Hier kann der Besucher den Roggen, das „Gold der Region“, auf vielfältige Weise erleben.

Branche:

Nahrung und Genuss

Region:

Oberfranken

Kontakt

PEMA Vollkornspezialitäten Heinrich Leupoldt KG
Goethestraße 23
95163 Weißenstadt
Ihr Ansprechpartner
Juliane Eckardt
Assistenz der Unternehmensleitung
Weitere Links
http://www.leupoldt.de

http://www.lustaufvollkorn.de

http://www.kleinesmuseum-weissenstadt.de

http://www.rogg-in.de

Unsere Initiativen in den Handlungsfeldern

image/svg+xml Bildung

Das Kleine Museum - Kultur auf der Peunt

Ziele und Maßnahmen

"Das Kleine Museum - Kultur auf der Peunt", hat sich seit seiner Eröffnung im Jahre 2007 zu einem Anziehungspunkt für Freunde der zeitgenössischen Kunst entwickelt. Die Fassade wurde vom italienischen Künstler und Architekten Marcello Morandini gestaltet. Neben einer Dauerausstelung mit Werken Morandinis gibt es wechselnde Ausstellungen renommierter Künstler aus aller Welt.

Wer profitiert?

Kunstinteressierte und Kunstliebhaber

Weiterführende Informationen

http://www.kulturaufderpeunt.de

Roggeninformationszentrum - ROGG-IN

Ziele und Maßnahmen

Das ROGG-IN, pädagogisch-poetisches Informationszentrum für Roggenkultur, lässt Besucher den Roggen, das „Gold der Region“, auf vielfältige Weise erleben. Der angeschlossene 2000 Quadratmeter große Roggengarten lädt zum Verweilen ein und wird zu einer Oase der Entspannung. Auf Kinder wartet in jedem Themengebiet Professor ROGGIN und lässt sie den Roggen und seine Bedeutung spielerisch erfahren.

Wer profitiert?

Jeder interessierte Mensch, ganz besonders Familien mit Kindern.

Diese Inhalte wurden von der sich vorstellenden Organisation eigenverantwortlich erstellt. Eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann vom Datenbankbetreiber nicht übernommen werden.

E-Mail oder Passwort sind nicht korrekt.